Conoce las causas de hipoacusia o sordera - Audioactive

Die Ursachen für Hörverlust, deren allgemeiner Name Taubheit ist, sind vielfältig. Darüber hinaus kann es in jedem Alter auftreten und die Lebensqualität der Betroffenen beeinträchtigen. Warum ist es wichtig, die Ursachen der Taubheit zu kennen?

Eine Person kann eine genetische Veranlagung haben, das Gehör zu verlieren oder Maßnahmen zu ergreifen, die es beeinträchtigen; Daher ist es wichtig, die Risikofaktoren zu kennen, um sich um die Gesundheit des Gehörs zu kümmern. und, wenn bereits ein Hörverlust besteht, die geeigneten Behandlungen festlegen, um ihn zu beseitigen oder seine Auswirkungen auf das tägliche Leben zu verringern.

Was sind die häufigsten Ursachen für Hörverlust?

Zu den häufigsten Ursachen für Hörverlust gehören:

  • Alterung

Es wird Presbyakusis genannt und ist ein fortschreitender Hörverlust aufgrund altersbedingter Abnutzung des Innenohrs. Mit zunehmendem Alter verschlechtern sich die Haarzellen in der Cochlea, wodurch die Hörfähigkeit zunehmend abnimmt.

  • Laute Geräusche

Dieser als PAIR bekannte Hörverlust ist eine Verletzung, die durch lange Einwirkung von lautem Lärm verursacht wird. Es ist eine der Ursachen für Hörverlust bei Erwachsenen, deren Arbeit längere laute Situationen beinhaltet. In anderen Fällen hören Menschen mit dieser Hörbehinderung gerne laute Musik oder leben in sehr lauten Umgebungen.

  • Ruptur des Trommelfells

Ein Schlag auf das Ohr oder Trommelfell kann zu Verletzungen und Hörverlust führen. Diese empfindliche Membran zwischen Gehörgang und Mittelohr kann leicht reißen. Die Verwendung von Wattestäbchen, eine Infektion im Mittelohr, ein heftiger und naher Ton können Ursachen für einen Hörverlust sein, indem das Trommelfell beschädigt wird.

  • Angeborener Hörverlust

Die Läsion entwickelt sich während der Schwangerschaft und das Baby wird mit einem gewissen Grad an Taubheit geboren. Dies kann auf erbliche Faktoren oder Infektionskrankheiten zurückzuführen sein, an denen die Mutter während der Schwangerschaft leidet.

Vererbung als Ursache für Taubheit

Wir haben bereits den angeborenen Hörverlust erwähnt, aber es ist wichtig, die Rolle der Gene bei dieser Art von Pathologie hervorzuheben, die dominant oder rezessiv sein kann; Das heißt, ein Baby kann eine Hörbehinderung von gehörlosen Eltern oder hörenden Eltern erben, die die genetische Mutation tragen. Normalerweise wird dieser erbliche Mangel in zwei Gruppen eingeteilt:

  1. Syndromeller Hörverlust. Sie wird durch Fehlbildungen in der Struktur des äußeren Ohrs oder Pathologien verursacht, die andere Systeme und Organe betreffen.
  2. Nicht-syndromaler Hörverlust. Die Fehlbildungen sind nicht sichtbar, befinden sich aber im Innen- und/oder Mittelohr. Sie ist die häufigste erbliche Taubheit und verursacht etwa 70 % der Fälle.

Wie werden sie behandelt? Jeder Fall erfordert eine personalisierte Behandlung, die von der diagnostizierten Ursache und der Schwere des Mangels abhängt. Häufig sind jedoch die Verwendung von Hörgeräten, das Einsetzen von Cochlea-Implantaten, eine gründliche Reinigung des Gehörgangs und in extremen Fällen ein chirurgischer Eingriff.

Die Verwendung von ototoxischen Arzneimitteln

Zu den Ursachen für Hörverlust gehören Medikamente, die bei längerer Anwendung und in hohen Dosen potenziell schädlich für das Ohr sind. In vielen Fällen handelt es sich um einen vorübergehenden Verlust, aber es gibt Situationen, in denen die Verschlechterung dauerhaft ist.Diese Substanzen können verursachen:

  • Tinnitus oder Klingeln in den Ohren
  • Vestibulotoxizität, Beeinträchtigung des Gleichgewichts
  • Schädigung der Cochlea und der Haarzellen

Zu den Arzneimitteln, die dauerhafte Taubheit verursachen können, gehören unter anderem Aminoglykosid-Antibiotika, Zytostatika und Betablocker. Einige derjenigen, die vorübergehende Schäden verursachen, sind Aspirin (in sehr hohen Dosen) und Malariamedikamente wie Chinin und Chloroquin.

Diabetes und Hypothyreose

Sowohl Diabetes als auch Hypothyreose sind Erkrankungen, die häufig mit Hörverlust in Verbindung gebracht werden. Taubheit bei Diabetikern ist normalerweise fortschreitend, bis zu ihrem vollständigen Verlust; außerdem ist es fast immer bilateral. Es wird angenommen, dass ein hoher Blutzuckerspiegel die Nerven im Ohr schädigt.

Die Hypothyreose ist mit dem Auftreten eines metabolischen Hörverlusts verbunden. Damit das Ohr elektrische Signale übersetzen kann, ist Energie erforderlich; Wenn die Schilddrüse nicht genug Energie produziert, werden die Schallreize, die vom Ohr erfasst und an das Gehirn gesendet werden müssen, nicht übersetzt.

Taubheit, ein Weg ohne Wiederkehr?

Nicht unbedingt. Unabhängig von Ursache und Schweregrad des Hörverlusts sollte der Patient immer von einem Facharzt untersucht und diagnostiziert werden, der für die Indikation der Behandlung verantwortlich ist.

Hörverlust ist ein Problem, das die Lebensqualität des Patienten und seine tägliche Leistungsfähigkeit entscheidend beeinflusst. Daher müssen Sie sich Studien unterziehen, um festzustellen, ob es sich um einen dauerhaften oder vorübergehenden Zustand handelt; wenn Sie Hörgeräte, Implantate oder Operationen benötigen. Das Wichtigste ist in jedem Fall, die ideale Behandlung zu finden, die Ihren Bedürfnissen entspricht.

.

Ahora puedes escuchar fácilmente cualquier cosa

Inscríbase para estar comunicado de las últimas novedades y descuentos

Wiederaufladbare Hörlösung als Alternative zu Hörgeräten

Precio: 309,00€

Comprar ahora